Anfrage | Impressum | RSS | Über uns | Partner | Sitemap | SEO Lexikon
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

Nofollow

Das Link-Attribut rel="nofollow" wurde im Jahr 2005 von Google eingeführt, um den Einfluss von z.B. Kommentar oder Trackback Spam Verlinkungen auf deren Ranking Algorithmus einzuschränken.

Offiziell wurde es von Google als Maßnahme "verkauft", welche Spam Kommentare verhindern soll - inder Praxis ist dies jedoch NICHT der Fall.

Die ursprüngliche Quelle der Nofollow-Bekanntgabe findet man im offiziellen Google Blog unter der Überschrift "Preventing Comment Spam" - ich möchte auf dieses "Google Ammenmärchen" nicht verlinken, daher hier nur ein Link zum rauskopieren: googleblog.blogspot.com/archives/2005_01_01_googleblog_archive.html

Beispiel der Quelltext Darstellung einer Nofollow Verlinkung - Leerschläge vor und nach der Link-Definition < a> % < /a> ggfls. entfernen:

< a href="http://www.nofollow-backlink-spam.de" rel="nofollow">Nofollow Infos< /a>

No Nofollow - fight Spam, not Blogs!

Nach der Nofollow-Einführung von Google haben sich auch die Suchmaschinen Yahoo! und MSN der Nicht-Bewertung dieser Nofollow-Verlinkungen durch ihren Ranking Algorithmus angeschlossen.

Ich empfinde den flächendeckenden Einsatz von Nofollow (wie z.B. bei Wikipedia, Technorati oder auch in der Blog-Software Wordpress standardmässig eingesetzt) als nicht sinnvoll und habe mich dazu bereits ausgiebig in meinem Blog geäussert.

Kurz zusammengefasst kann ich sagen, dass ich erklärter Gegner des Nofollow Attributes bin, da Nofollow keinen Spam verhindert und lediglich dazu führt, dass Nutzer des Attributes sich zu kostenlosen Erfüllungshilfen für Suchmaschinen Betreiber degradieren (welche ihre Ranking-Bewertungen größtenteils auf Basis von Backlinks definieren) und dadurch die natürliche Verlinkung des www massiv untergraben.

Um es hier nicht nochmals zu detailliert aufzuführen, möchte ich auf meine entsprechenden No-Nofollow Blog Artikel "Nofollow = Nocomment" & mein etwas eigenwilliges Projekt unter www.nofollow-backlink-spam.de verweisen, welches ich als URL Angabe in Kommentaren auf Blogs verwende, die das Nofollow Attribut einsetzen ;-)

Gibt es eine sinnvolle Einsatzmöglichkeiten von Nofollow?

Natürlich ist es wie bei allem im Leben: auch Nofollow ist nicht ausschließlich schlecht. Da laut Aussage von Google eine Verlinkung mit Nofollow keinen negativen Einfluss auf die verlinkte Seite hat (hier streiten sich allerdings die SEO Geister), kann man das Nofollow Attribut z.B. prima dazu nutzen, um die seiteninterne Linkjuice Verteilung (Verteilung von Linkwertigkeit & z.B. Google PageRank innerhalb einer Website) gezielt zu steuern.

Indem man interne Verlinkungen auf Seiten, welche aus Betreibersicht nicht relevant für Suchmaschinen Ergebnisse sind (Impressum, Kontakt, Datenschutz, potentieller duplicate content etc.), mit dem Nofollow Attribut versieht, kann man diese Unterseiten von der Erfassung ausschliessen.

Dies hat zur Folge, dass hier kein Linkwert von der Startseite hingeleitet wird & dadurch mehr Linkwert (bzw. bei Google auch PageRank) für die relevanten Unterseiten übrig bleibt.

Ich persönlich nutze z.B. hier auf Profi-Ranking als weitere Einsatzmöglichkeit Nofollow Verlinkungen für die, in hier der rechten Spalte automatisch eingebundenen, Verlinkungen meiner letzten SEO Blog Beiträge.

Dies hat den Hintergund, dass ich vermute, dass es Google nicht sonderlich mag, wenn Verlinkungen nach kurzer Zeit regelmäßig wieder verschwinden, da sie automatisch immer wieder durch neue Blog-Beiträge ersetzt werden.

Aus diesem Grund verhindere ich prophylaktisch die Verfolgung dieser Backlinks auf meinen SEO Blog. Statische dauerhafte Backlinks auf den Blog erhalten logischerweise natürlich kein Nofollow Attribut ;-)

 

Nach oben Nach oben

© Copyright by Profi-Ranking | 2000-2017

Suche

SEO Blog News