Anfrage | Impressum | RSS | Über uns | Partner | Sitemap | SEO Lexikon
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

Wozu PageRank - brauche ich das?

PageRank hat nur sehr bedingt mit Suchmaschinenoptimierung zu tun!

Der Google PageRank ist ein Kriterium von Google zur Bestimmung der Wertigkeit einer Webseite, aufgrund der auf die Webseite verweisenden Verlinkungen von dritten Seiten. Diese Verlinkungen werden auch Backlinks genannt.

Der PageRank (PR) kann entweder über die Google Toolbar oder auch andere Browser-Erweiterungen "als kleiner grüner Balken" mit einer Skala von 1-10 angezeigt werden. Je höher der PageRank ist, desto besser wird die Webseite von Google bewertet. Soweit die Theorie - viele Hobby-SEOs haben das anscheinend falsch verstanden, bzw. einfach "den Zug der Zeit verpasst" ...

In der SEO-Praxis ist der PageRank seit etwa 3-4 Jahren kein relevantes Mass mehr, um die Positionierbarkeit einer Webseite zu konkreten Suchbegriffen zu bestimmen oder positiv zu beeinflussen.

Vor einigen Jahren war es noch möglich einen thematisch irrelevanten Backlink auf einer amerikanischen Webseite mit PageRank 8 zu mieten, um damit die Platzierung von Einzel-Keywords im deutschen Google Index zu erreichen. Nachdem Google diese vergleichsweise einfache Manipulationsmöglichkeit der eigenen Suchergebnisse bemerkt hat, wurden dem Such-Algorithmus weitere Kriterien hinzugefügt, welche diesen Ranking-Effekt stark abgeschwächt bis unmöglich gemacht haben.

PageRank als Währung

Heutzutage ist der PageRank (speziell der Toolbar-PR) eher eine "Währung für Linktausch & Linkhandel", denn ein Ranking-Faktor. Nichtsdestotrotz werden auf der "Jagd nach PageRank" immer noch Backlinks auf amerikanischen Donation- oder Presse-Seiten gebucht (oft für Webkataloge oder Artikelverzeichnisse, da sich die meisten Webmaster bei Einträgen immer noch am PR orientieren, statt die wirklich wichtigen Kriterien der Offpage-Suchmaschinenoptimierung wie IP-Diversifizierung, Trustrank, Authority-Status, variierende Linktexte oder themenrelevantes Backlink-Umfeld zu berücksichtigen), um dadurch entsprechende Tauschmöglichkeiten für die eigentlich wichtigen SEO-Projekte aufzubauen oder eben PageRank-Backlinks vermieten/verkaufen zu können.

Kann man machen - muss man aber nicht. Das Risiko wegen Linkmiete oder Linkkauf von Google abgestraft zu werden ist seit Mitte 2007 nochmals deutlich angestiegen, da Google angekündigt hat, verstärkt gegen diese Art der Index-Manipulation vorzugehen.

Da das Backlink-Umfeld auf Seiten, die wegen eines hohen PageRank von 8 oder 9 Links vermieten, meist sehr eindeutig & leicht identifizierbar ist (Casino, Poker, Finanzen, Erotik etc.) wird es Google über kurz oder lang einfach haben, die Wertigkeit dieser Verlinkungen zu reduzieren oder auf Null zu setzen!

Wenn man denn aus Image- oder sonstigen abstrakten Gründen einen hohen PageRank sein Eigen nennen möchte, sollte man die Linkvermieter sehr sorgfältig auswählen und besser keine Backlinks mit einem PageRank höher als 7 anmieten, um nicht ins Visier der Anti-Linkkauf Kampagne von Google zu geraten!

Fazit: Finger weg von reiner PageRank-Miete

Um Google Top-Positionen zu erreichen ist kein hoher PageRank notwendig!
Wir selbst haben SEO Projekte mit PageRank 4 zu sehr umkämpften Keywords in den Google Top 3 platziert - der Rest der Google Top-10 um uns herum hat einen PageRank zwischen 5 & 7 ;-)

Weitere FAQ zu Suchmaschinenoptimierung & Google

Nach oben Nach oben

Sie haben Fragen zur Suchmaschinenoptimierung? Wir geben Antworten.
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!

© Copyright by Profi-Ranking | 2000-2017

Suche

SEO & Google Blog News

Sie möchten in Bezug auf Google Updates, Ranking Kriterien & Suchmaschinen Optimierung up2date sein?

Abonnieren Sie den RSS-Feed meines SEO Blog um SEO News & Google Algorithmus Updates zeitnah zu verfolgen.